Monat Juli 2018 - Erdbeer-Joghurt-Torte

Zutaten

  • 100g Margarine
  • 200g Mehl
  • 160g Zucker
  • 1 Ei
  • 10 Blatt Gelatine
  • 500g Erdbeeren
  • 500g Joghurt
  • 2 Pk. Vanillezucker
  • etwas geschlagene Sahne zum Garnieren

Zubereitung

1. Aus Mehl, 100g Zucker, Margarine und Ei einen Mürbeteig bereiten. In eine gefettete Springform geben und 15 Min. bei 200 Grad backen.

2. Erbeeren pürieren (ein paar Früchte zur Garnierung aufheben). Das Mus mit Joghurt, 60g Zucker und Vanillezucker verrühren. Gelatine in kaltem Wasser ca. 5 Min. einweichen, dann gut ausdrücken und in 3 El heißem Wasser auflösen. Etwas abkühlen lassen und unter die Erdbeeren rühren. Die Creme in die Springform geben und glatt streichen. 1 Std. kalt stellen.

3. Zum Schluss die Torte mit Sahnehäubchen und den übrigen Erdbeeren garnieren.

 

Schwierigkeit : einfach         Zubereitungszeit : 35 min.

Backzeit : 15 min.               Portionen : 8

Tipp

Zum Dekorieren kann man die übrigen Erdbeeren auch etwas zerkleinern und daraufstreuen.

© Tina Kaiser

Rezept des Monats Juni 2017 - Frau Holle Kuchen

Blechkuchen/Tassenkuchen

 

3 Tassen Mehl

4 Eier

2 Tassen Zucker

1/2 Tasse Öl (Sonnenblumenöl)

1 Tasse Wasser mit Kohlensäure

3 Teel. Backpulver

500g Erdbeeren

2 Pck. Tortenguß rot

3 Becher Sahne

2 Pck. Sahnefest

2 Pck. Vanillezucker

200g weiße Schokolade

 

Eier,Zucker,Öl und Wasser cremig schlagen.

Mehl mit Backpulver mischen und sieben.

Die Masse auf einem tiefen Backblech mit ausgelegtem

Backpapier verteilen.

175 Grad C. ca. 20 Minuten backen.

Erdbeeren zerkleinern und pürieren.

Tortenguß mit 500 ml Flüssigkeit kochen.

Die pürierten Erdbeeren dazu geben.

Die Masse auf den abgekühlten Teig streichen,abkühlen lassen.

Sahne,Sahnefest,Vanillezucker steif schlagen.

Auf den Kuchen verteilen und mit weißer geraspelter Schokolade bestreuen.

Mit Erdbeerstückchen und Schokodekor verzieren.

 

 P.B.

Rezept des Monats Mai 2017 - Apfel-Rhabarber-Kompott

Für 2 Gläser a 450 ml

Zubereitung:15 Min.
Marinieren: 2 Std.
Kochen: 20 bis 30 Min.
Einkochen: 15 Min.

* 750 g Rhabarber
* 3 Boskop-Äpfel
* 125 g Zucker
* 1 Vanilleschote

1) Den Rhabarber schälen,waschen in eine Schüssel geben und mit 100g Zucker bestreuen. 2 Stunden im Saft liegen lassen, anschließend den Saft abgießen und in einen Kochtopf geben.

2) Äpfel  schälen, vom Kerngehäuse befreien und grob in Stücke schneiden. Zum Rhabarber geben. Den restlichen Zucker und die ausgekratzte Vanilleschote zugeben. Bei milder Hitze 20 bis 30 Minuten zu Kompott einkochen lassen.

3) Die Einmachgläser sorgfältig ausspülen und mit einem sauberen und trockenen Küchenhandtuch abtrocknen. Den Kompott bis 1 cm unter den Rand einfüllen und die Gläser fest verschließen. In einem Einkochtopf oder einem hohen Kochtopf 15 Minuten köcheln lassen.

4) Die Gläser im Wasser abkühlen lassen: Kühl und trocken lagern.

Sie halten sich etwa 6 Monate.

P. B. (Teilnehmer)

Rezept des Monats April 2017 - Osterlämmchen im Kokosfell

Zarte Butterspätzle mit Kokoskronenbelag

Für den Teig die Butter mit Puderzucker schaumig rühren. Das Mehl zugeben und mit dem Wasser unterrühren, dann den Teig mit den Händen zusammenfassen, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie einwickeln. Mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Für den Belag die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen, dann den Zucker nach und nach einrieseln lassen und dabei weiter schlagen, bis die Masse wieder fest wird. Anschließend die Kokosraspeln darunter heben.

Den Ofen auf 180 Grad Celsius Ober/Unterhitze oder 160 Grad Celsius Umluft heizen.

Den gut gekühlten Teig zwischen zwei Lagen Folie etwa 3mm dick ausrollen - daraus nun Lämmchen ausstechen und auf mit Backpapier belegte Bleche legen.

Die Kokosmasse auf den Lämmchen verteilen,so daß der Teig möglichst ganz bedeckt ist.

10-12 Minuten goldgelb backen, sie sollten allerdings nicht zu sehr anbräunen.

Bei Umluft kann man auch beide Bleche auf einmal backen!

Zutaten für 1 Portionen:

Für den Teig:

150g Butter
50g Puderzucker
250g Mehl
2 EL Wasser

Für den Belag:

3 Eiweiß
150g Zucker
150g Kokosraspel
1 Prise  Salz

P.B. & E.W. (Teilnehmer)

Rezept des Monats März 2017

Giotto-Torte

Die Sahne steif schlagen und 1/3 der Sahne zum Verzieren abnehmen. 6 Giotto-Kugeln halbieren und zur Seite legen. Die restlichen Giottos pürieren und unter die 2/3 der Sahne heben. Auf den ersten Boden Nutella streichen. Darauf kommt die Hälfte der Giottosahne. Den zweiten Boden auflegen, die restliche Giottosahne darauf verteilen und den letzten Boden auflegen.

Die Torte mit der zur Seite gestellten Sahne einstreichen, mit den Konfekthälften verzieren und mit Schokoraspel bestreuen.

Bis zum Servieren kühl stellen.

Zutaten für 1 Portionen:

1 Pck. Tortenboden (Wiener Boden,hell)
1 Liter Sahne
4 Pck. Konfekt (Giotto)
150 g Nutella
n.B. Schokoraspeln

 P. B. & E. W. (Teilnehmer)

Februar 2017 - Cremiges Ratatouille

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Zuccini
  • 1 Stange Porree
  • 2 Paprikaschoten, rot und gelb
  • 1 Zwiebel
  • 100g Tomatenmark
  • 100g süße Sahne
  • 1 Paket Kräuterfrischkäse
  • Knoblauchgewürz, Salz und Pfeffer
  • etwas Öl

Das Gemüse waschen, putzen und in mittelgroße Würfel schneiden. Das Gemüse in etwas Öl ca. 4 Minuten anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Knoblauchgewürz abschmecken.

Das Tomatenmark untermisch und kurz mit anbraten. Die Sahne steif schlagen und mit dem Kräuterfrischkäse dem Gemüse untermischen.

Dazu passt Fleisch, Fisch oder einfach nur Brot.

E.W. (Teilnehmerin)

Januar 2017 - Gratinierter Chicorée

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Kolben Chicorée (à 150g)
  • 8 Scheiben gekochter Schinken
  • 10 Scheiben Butterkäse
  • 125 ml Fleischbrühe
  • 250 ml Sahne
  • 2 EL geriebener Käse
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 40 g Butter

1. Chicorée putzen, waschen, den bitteren Strunk herausschneiden und in Salzwasser etwa 10 Minuten köcheln. Herausnehmen, abtropfen lassen und längs halbieren. Jede Schinkenscheibe mit einer Käsescheibe belegen. Jeweils eine Chicoréehälfte darauflegen und einwickeln. In eine große Auflaufform oder in eine feuerfeste Pfanne legen.

2. Die restlichen Käsestreifen in Scheiben schneiden und den Chicorée damit belegen. Fleischbrühe mit Sahne, Parmesan und der Petersilie mischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und die Sauce über den Chicorée gießen. Mit Semmelbröseln bestreuen und mit Butterflöckchen besetzen. Im auf 200 grad vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten überbacken.

Quelle: rtv

E.W. (Teilnehmerin)

Dezember 2016 - Wildlachs mit Auflage

Mit scharzem Reis und Riesling-Sauce


Für 4 Personen
Zubereitungszeit: ca. 45 Min.
Schwierigkeitsgrad: mittel

700 g Wildlachs-Filet
250 g Gourmet-Reis schwarz
          etwas Salz
1 Packg. Riesen-Garnelen
              Sorte natur (ca. 13 Stück)
              etwas Salz
1 kleine Scharlotte
15 g Süßrahm Butter
10 g Weizenmehl
65 ml Riesling
125 ml Klare Brühe
125 ml Frische Schlagsahne
            etwas Salz
            etwas Pfeffer
            etwas flüssigen Honig

Backofen auf 200 Grad C Ober-/Unterhitze (180 Grad C Umluft) vorheizen.
Den Lachs aus der Verpackung nehmen und tiefgefroren auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Im Backofen ca. 35 - 40 Min. auf mittlerer Schiene backen.
Reis in ca. 1,5 l kochendes Wasser geben. Bei schwacher Hitze mit Deckel ca. 30 Min. köcheln lassen.
Den fertigen Reis in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
Die Riesen-Garnelen mit 2 EL Öl in einer Pfanne auftauen, garen und anbraten lassen, salzen und pfeffern.
Die Schalotten sehr fein würfeln, Butter im Topf zerlassen, Scharlottenwürfel darin andünsten und mit Mehl bestäuben, gut verrühren. Mit Riesling, Brühe und Sahne ablöschen und unter Rühren etwas einkochen lassen. Sauce durchsieben, erwärmen und mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken.
Lachsfilet portionieren und nach Belieben mit ein oder mehreren Garnelen auf Tellern verteilen.
Mit Wildreis und Riesling-Sauce servieren.

Quelle: Aldi aktuell

E. T. (Teilnehmerin)

Kuchen: Blechkuchen Butterkeks

200 g Butter
4 Eier
200 g Zucker
250 g Mehl
1 Päck. Vanillezucker
1/2 Päck. Backpulver

Butter und Eier 3 Min. rühren, die anderen Zutaten unterrühren. Bei 200 Grad 20 Min. backen.

1 Tasse Wasser
1 Tasse Zucker
1 Päck. Sahnepuddingpulver
2 Eigelb
1 Tasse Wasser
125 g Butter
Saft von 2 Zitronen

1 Tasse Wasser mit Zucker aufkochen. Das Puddingpulver mit Eigelb und Wasser verrühren und in das kochende Wasser rühren. Butter, Zitronensaft und Pudding verrühren und auf den warmen Boden geben, abkühlen lassen.

0,5 l Sahne - steif schlagen, darauf geben
1 Paket Butterkekse - auf dem Blech verteilen

1 Paket Puderzucker
6 Eßl. Zitronensaft

verrühren und den Guß auf die Kekse geben.

W I C H T I G : Einen Tag ruhen lassen ! ! !

Quelle: Kochbuch der Frauengemeinschaft Wettrup - Freude beim Zubereiten

E. T. (Teilnehmerin)

November 2016 - Kürbis Auflauf

Zutaten für: 4 Personen

Für den Auflauf:

1 kleiner HOKAIDO-KÜRBIS
250 g Paprika, rot
1 kleine Chilischote, rot
2 Knoblauchzehen
2 EL Petersilie, fein geschnitten
1 TL Rosmarinnadeln, fein geschnitten
Salz
Pfeffer
3 EL Olivenöl, nativ extra
75 g Hartkäse, gerieben

Außerdem:

1 TL Olivenöl, nativ extra

Den Kürbis vierteln. Die Kerne sowie das faserige Innere mit einem scharfkantigen Esslöffel herausschaben und die Kürbisviertel mit einem scharfen Küchenmesser schälen. Das Fruchtfleisch in etwa 1 cm große Würfel (ergibt ca. 500 g) schneiden.

Paprika halbieren, Stielansatz, Samen und die weißen Trennwände entfernen, das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Chilischote längs halbieren, Stielansatz, Samen und Scheidewände entfernen und das Fruchtfleisch fein hacken. Knoblauchzehen schälen und hacken.

Vorbereitete Zutaten mit Kräuter, Salz, Pfeffer und Olivenöl in eine Schüssel gründlich vermischen. Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl ausfetten. Kürbis-Mischung in der Form verteilen, gleichmäßig mit dem Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) 1 Stunde backen.

Quelle: EDEKA Kuhlmann

E. T. (Teilnehmerin)

Oktober 2016 - Rindermedaillons in Cranberry Pilz Rahmsauce

Für 4 Personen
Zubereitungszeit: ca. 15 Min.
plus ca. 15 Min. Garzeit
Schwierigkeitsgrad: einfach

4 Rinder Filet-Medaillons
2 Schalotten
250 g Champignons
Salz, Pfeffer
2 EL Pflanzenöl
500 g Spätzle
15 g Butter
2 EL Softcranberries
1 gestr. EL Weizenmehl
125 ml trockenen Rotwein, z. B. Dornfelder Spätburgunder
200 ml frische Schlagsahne
4 Stängel Petersilie

Backofen auf 140 Grad C (Umluft 160 Grad C Ober/Unterhitze) vorheizen.
Schalotte abziehen und fein würfeln.
Champignons putzen und in Scheiben schneiden.
Medaillons abwaschen, trocken tupfen und rundherum mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Rindermedaillons darin von jeder Seite 1 Min. kräftig anbraten.
In einer feuerfesten Form im vorgeheizten Backofen 15 Min. fertig garen.
In der Zwischenzeit Spätzle in 5 l Salzwasser 8 - 10 Min. bei kleiner Flamme ziehen lassen.
Butter in der Pfanne auslassen, in der das Fleisch angebraten wurde, Schalotten darin glasig anschwitzen.
Champignons zugeben und 3 Min. braten.
Cranberries zugeben.
Mehl großflächig darüber stäuben und alles mit Wasser und Rotwein ablöschen.
Sauce ca. 5 Min. einköcheln lassen, zwischendurch immer wieder umrühren und dann alles mit Sahne auffüllen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Petersilie waschen, trocknen und hacken.
Medaillons mit Spätzle auf Tellern anrichten und mit der Cranberry-Pilz-Rahmsauce übergießen und mit Petersilie bestreuen.
Dazu passen grüne Bohnen.

P.S. Alkoholiker und trockene Alkoholiker sollten aus meiner Sicht auf die Zugabe des Rotweines verzichten.

Quelle: Aldi Aktuell

E. T. (Teilnehmerin)

September 2016 - Griechischer Salat

Zubereitung: 15 Minuten
4 Portionen
Pro Portion: ca. 320 kcal.

350 g Kirschtomaten-Mix (z.B. schwarze, gelbe, rote)
1 Gurke
200 g Bio Feta
2 rote Zwiebeln
eingelegte Peperoni
5 EL Olivenöl
2 - 3 EL Weißweinessig
Salz, Pfeffer
1 TL gerebelter Oregano

Kirschtomaten waschen und halbieren. Gurke waschen und in Scheiben schneiden. Den Feta zerbröckeln. Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Peperonie abtropfen lassen.

Tomaten mit Gurke, Olivenöl und Essig vermischen. Feta, Zwiebeln und Peperoni darüber verteilen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Oregano bestreuen.

Tipp: Peperonie je nach Geschmack in Scharf oder Mild verwenden.
Dazu Baguette servieren.

E. T. (Teilnehmerin)

August 2016 - Lemon Cheesecake

Zutaten für 14 Stücke:

140 g Butterspritzgebäck
75 g Butter
1 TL Vanilleextrakt oder -mark
je 1 Bio-Zitrone und -Limette
525 g Doppelrahmfrischkäse (z.B. Philadelphia)
300 g Naturjoguhrt
1 Pck. gemahlene Gelantine
75 g Zucker

1. Gebäck zerbröseln. Butter schmelzen, mit Bröseln, Vanille mischen. In mit Backpapier ausgelegte Springform (Durchmesser 26 cm) drücken.
2. Die Schalen von Zitrone und Limette als Zesten abziehen. Zitrusfrüchte auspressen.
3. Frischkäse, Joghurt sowie Zitronen- und Limettensaft mit den Schneebesen vermengen. Die Gelantine in 100 ml kaltem Wasser 10 Min. einweichen. Zucker zufügen und alles unter Rühren erwärmen, bis sich Gelantine und Zucker aufgelöst haben. Zügig unter die Frischkäsecreme rühren. Chreme auf den Bröselboden geben und Torte für mind. 4 Std. kühlen. Mit Zesten garnieren.

Zubereitung: 30 Min.
Kühlen: 4 Std.
Pro Stück ca. 230 kcal.

Quelle: Zeitschrift Lisa

E. T. (Teilnehmerin)

Juli 2016 - Paneakes mit Heildelbeeren

Für 4 Portionen

250 g Heidelbeeren
30 g Butter
180 g Mehl
2 gestr. TL Backpulver
40 g Zucker
1/4 TL Salz
200 ml Milch
2 Eier
3 EL neutrales Speiseöl
Ahoensirup

Heidelbeeren verlesen, waschen, trocken tupfen. Butter zerlassen, abkühlen lassen.
Mehl, Backpulver, Zucker und Salz mischen.
Milch mit zerlassener Butter und Eier verrühren.
Mehlmischung vorsichtig unterrühren,  bis ein glatter Teig entsteht (nicht zu lange rühren).
Hälfte der Beeren unterheben.
Etwas Öl in der Pfanne erhitzen, je Pancake ca. 3 EL Teig hineingeben, bei milder bis mittlerer Hirze backen, bis sich Bläschen auf der Oberfläche zeigen. Wenden, 2 - 3 Min. fertig backen. Auf die gleiche Weise insgesammt 16 Pancakes backen.
Auf Teller (z.B. gestapelt) servieren, mit restlichen Beeren dekorieren, mit Sirup beträufeln.

Zubereitungszeit: 60 Min.
Schwierigkeitsgrad: mittel
Pro Portion: 452 kcal

E. T. (Teilnehmerin)

Juni 2016 - Spargeleintopf

Rezeptempfehling von Adelheit Schowe, Bad Laer

500 g Spargel
1/2 l Gemüsebrühe
500 g Kartoffeln
30 g Butter
300 g gekochten Schinken
300 g Erbsen (TK)
1/8 l Sahne
2 Eigelb
Salz und Pfeffer
1/2 Bund Petersilie

Spargel schälen, in Stücke schneiden. Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden, Butter in einem großen Topf erwärmen, Kartoffeln und Spagel darin andünsten. Gemüsebrühe angießen und 10 Minuten kochen lassen. Den gekochten Schinken würfeln, zusammen mit den Erbsen zugeben und weitere 10 Minuten garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sahne mit dem Eigelb verrühren und unter die Suppe geben. Petersilie hacken und darüberstreuen. Suppe nicht mehr aufkochen lassen.

E. T. (Teilnehmerin)

Mai 2016 - Spargel

Vor-/Zubereitungszeit: ca. 50 Min.

Zutaten für 4 Portionen
800 g weißer Spargel
4 EL Olivenöl
Saft von 1 Zitrone
feines Meersalz
Pfeffer
100 g Parmesan am Stück
nach Belieben ein paar Tropfen gutes Trüffelöl
1 Hand voll ungespritzte Gänseblümchenblüten
(oder andere essbare Blüten)

Zubereitung
1. Spargel waschen, schälen, holzige Enden abschneiden. Die Spargelstangen der Länge nach in Streifen schneiden, siehe Tipp.
2. Spargelstreifen dekorativ flach auf 4 Teller legen. Spargel mit Olivenöl und etwas Zitronensaft beträufeln, mit Meersalz würzen und mit Pfeffer übermahlen.
3. Käse dünn darüberhobeln. Carpaccio evtl. mit wenig Trüffelöl verfeinern. erst kurz vor dem Servieren mit Gänseblümchen garnieren.

Als Beolage
Lauwarmes Ciabatta.

Tipp
Möglichst dicke, gerade, frische Stangen verwenden, die lassen sich besser in Streifen hobeln als dünne. Spargel entweder auf die Arbeitsfläche legen oder in der Hand halten. Mit dem Sparschäler oben am Köpfchen ansetzen und langsam mit sanften Druck den Schäler nach unten ziehen. Der rohe Spargel schmeckt knackig-prickelnd, ein toller Appetizer.

Gänseblümchen kann man essen. sie haben nicht viel Geschmack, sehen aber toll aus - und sind gesund.

E. T. (Teilnehmerin)

April 2016 - Lammkeulenbraten auf Kartoffelstroh mit Schinken Zucchini Röllchen und Tomaten Oliven Salsa

Für 4 Personen

600g Lammkeulenbraten
4 Scheiben original italienische Schinkenspezialität, Sorte Culatello
2 Zucchini
1 Knoblauchzehe
6 große Kartoffeln
4 EL Olivenöl
3 EL Pesto Rosso
8 Zahnstocher
1 Glas Oliven
425 ml Tomaten, fein gehackt
weißer Pfeffer
etwas Raffinade Zucker
3 Zweige Basilikum
1 kg Pflanzenfett

Lammkeulenbraten in der geschlossenen Folie im Kühlschrank langsam auftauen lassen.
Backofen auf 170 Grad C  Ober/Unterhitze (160 Grad Umluft) vorheitzen. Braten in einem Bräter ohne Deckel mit ca. 100 ml Wasser ca. 60-70 Min. braten - mehrfach wenden und nach und nach weitere 400 ml Wasser hinzufügen.
Zucchini waschen, Enden abschneiden und längs in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. 2 TL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Scheiben von beiden Seiten anbraten und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Schinkenscheiben längs halbieren . Zucchinischeiben mit Pesto bestreichen, mit Schinken belegen und aufrollen. Mit einem Zahnstocher fixieren. Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein hacken. Oliven abgießen und hacken. 2 TL Olivenöl erhitzen, Knoblauch- und Zwiebelwürfel darin andünsten, Oliven und Tomaten hinzufügen, mit Pfeffer und Zucker würzen, ca. 10 Min. bei mittlerer Hitze einkochen. Gewaschene, getrocknete Basilikumblätter in feine Streifen schneiden, zur Salsa geben.
Kartoffeln schälen und ein paar Minuten in kaltes Wasser legen, damit die Kartoffeln Stärke verlieren. Mit Kückenkrepp abtupfen und auf einer Reibe in feine Streifen hobeln. Pflanzenfett in einem großen Topf oder Fritteuse auf ca. 170 Grad C erhitzen. Kartoffelstreifen portionsweise goldgelb darin frittieren, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und salzen.
Lammkeulenbraten in Scheiben schneiden und mit Salsa, Schinken-Zucchini-Röllchen und Kartoffelstroh anrichen.

Zubereitungszeit: ca. 60 Min.
Schwierigkeitsgrad: mittel

E. T. (Teilnehmerin)

März 2016 - Rote Bete Quiche

120 g Butter
170 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
Salz
3 Eigelb
1 Bund Frühlingszwiebeln
150 g grüne Bohnen
1 Packung gegarte Rote Bete, 4 Stück, ca. 250 g vakuumverpackt
100 g Feta
200 g Creme fraiche
100 ml Sahne
2 EL gemischte, gehackte Kräuter, z.B. Majoran, Petersilie
1 TL Speisestärke
frisch gemahlener Pfeffer
Fett für die Form

8 Portionen
Pro Portion: 425 kcal
Kohlenhydrate: 22 g
Eiweiß: 9 g
Fett: 34 g

Für den Teig:
Butter in Stücke schneiden, mit Mehl, Mandeln, 1/2 Teel. Salz und 1 Eigelb zu einem glatten Teig verkneten, in Folie wickeln und ca. 30 Min. kalt stellen.
Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden.
Bohnen putzen, waschen und in Salzwasser ca. 5 Min. blanchieren. Rote Bete und Feta in Würfel schneiden.
Für den Guss Creme fraiche, Sahne, restliche Eigelb, Kräuter und Stärke verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Teig zwischen Folie ca. 5 Millimeter dick ausrollen und den Boden und Rand einer gefetteten Quinche- oder Tarteform (Durchmesser: 26 Zentimeter) damit auslegen.
Rote Bete, Frühlingszwiebeln, Feta und Bohnen vermischen, auf dem Teig verteilen, Guss darauf geben und im vorgeheitsten Backofen bei 180 Grad (Umluft: 160 Grad) ca. 40 bis 50 Min. backen. Quinche in Stücke schneiden und servieren.

E. T. (Teilnehmerin)

Februar 2016 - Gyrossuppe

Für 4 Personen
Zubereitungszeit: ca. 15 Min.
plus ca. 10 Min. Garzeit
Schwierigkeitsgrad: einfach

2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
3 Eßl. Rapsöl
400 g Hähnchen Geschnetzeltes "Gyros Art"
1 Glas Champignons in Scheiben (170 g)
1 Dose gehackte Tomaten (240 g)
200 g Schlagsahne, frisch
200 g Schmelskäse Sorte Sahne
750 ml klare Hühnerbrühe
Salz, Pfeffer
1 TL Kräuter der Provence

Zwiebeln und Knoblauch abziehen. Knoblauch fein hacken, Zwiebeln in Ringe schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch darin scharf anbraten. Zwiebeln und Knoblauch mit zugeben und glasig mitanschwitzern. Champignons abtropfen lassen. Danach zusammen mit Tomaten, Sahne, Schmelzkäse und Brühe zugeben und alles ca. 10 Min. leicht köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Kräuter der Provence abschmecken.

E. T. (Teilnehmerin)

Januar 2016 - Kassler Auflauf mit Sauerkraut

Für 4 Personen
Zubereitungszeit: ca 20 Min.
plus ca. 45 Min. Garzeit

550 g Kassler Lachsbraten
1 rote Zwiebel
2 EL Rapsöl
500 g Weinsauerkraut
200 ml Apfelsaft
Salz
Pfeffer
250 g Eierspätzle
200 g frische Schlagsahne
3 Eier
Muskat
150 g geriebenen Gouda

Backofen auf 180 Grad C Ober/Unterhitze (200 Grad C Umluft) vorheitzen.
Kassler in mundgerechte Würfel schneiden. Zwiebel abziehen und würfeln. Öl in einen Topf erhitzen.  Zwiebeln darin glasig andünsten. Sauerkraut dazugeben und Apfelsaft angießen. Alles ca. 5 Min anköcheln lassen.
In der Zwischenzeit Spätzle nach Packungsanleitung bissfest kochen, abgießen und kalt abschrecken.
Sauerkraut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vom Herd nehmen und die Kasslerwürfel unterheben. Sahne mit Eier verquirlen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, etwas Muskat zugeben. Ein Drittel der Kassler-Sauerkrautmischung in eine Auflaufform (ca. 15 x 25 cm) geben, mit der Hälfte der Spätzle bestreuen, das Ganze wiederholen und dann mit Suerkraut-Kassler abschließen. Die Eier-Sahne darüber gießen und im Ofen ca. 45 Min. backen. 15 Min. vor Backzeitende den Käse über den Auflauf streuen und goldbraun überbacken.

E. T. (Teilnehmerin)

Dezember 2015 - Pistazien Limetten Kipferl

Grundteig
für 40 Plätzchen

250 g Mehl
1 Prise Salz
100 g Zucker
1 Eigelb
150 g kalte Butter

Mehl mit Salz und Zucker mischen. Eigelb und Butter in Stückchen zugeben, alles zum Mürbeteig verkneten.

Zutaten:

75 g Pistatien, gehackt
40 g kalte Butter
1 x Grundteig
40 g Mandeln, gemahlen
Schale von 3 kleinen Bio-Limetten
Backpapier

Zubereitung:

Pistatien per Mörser zermahlen. Butter in Stückchen zum Grundteig geben. 25 g Pistazien, Mandeln und Schale von 2 Limetten ebenfalls zugeben. Alles gut verkneten, Teig zur Kugel formen, ca. 45 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.

Aus dem Teig ca. 50 Kipferl formen, auf mit Backpapier ausglegte Bleche legen. Im vorgeheitsten Ofen bei 180 Grad C ( U: 160 Grad C/ G: Stufe 3) ca. 10 Min backen. Restliche Pistatien mit restlicher Limettenschale mischen, Kipferl damit bestreuen bzw. bedecken, leicht andrücken.

Zubereitungszeit: 45 Min. + Kühlzeit
Schwierigkeitsgrad: leicht
Pro Stück: 68 kcal (288 kJ)

E. T. (Teilnehmerin)

November 2015 - Nudel-Hackfleich-Auflauf

Zutaten:
250 g Nudeln
250 g Tomaten
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
3 Eßl. Sonnenblumenöl
Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß
gerebelter Thymian
100 g geriebener mittelalter Gouda
20 g Butter

Zubereitung:
Wasser in einem großen geschlossenen Topf zum Kochen bringen. Dann Salz und Nudeln zugeben. Die Nudeln nach Packungsanleitung auf mittlerer Hitze ohne Deckel bißfest kochen, dabei zwischendurch umrühren. Anschließend Nudeln auf ein Sieb geben, mit heißem Wasser abspülen und abtropfen lassen.
Tomaten kurz in kochenden Wasser legen und in kalten Wasser abschrecken. Tomaten enthäuten und Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch abziehen und würfeln. Den Backofen vorheitzen, Ober-/ und Unterhitze bei etwa 200 Grad C.
Öl erhitzen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin andünsten. Gehacktes hinzufügen und unter Rühren anbraten, dabei die Klümpchen mit Hilfe einer Gabel zerdrücken. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver würzen.
Zweidrittel der Nudeln in eine Auflaufform füllen, die Hackfleischmasse darauf geben und mit den restlichen Nudeln bedecken. Käse darüber streuen und Butter in Flöckchen daraufsetzen.
Die Form ohne Deckel auf dem Rost in den Backofen schieben und etwa 30 bis 40 Minuten überbacken.

E. T. (Teilnehmerin)

Oktober 2015 - Schupfnudel Gratin mit Pilzen

Für 4 Personen

Zutaten:

350 g Schweinefilet
150 g frische Champignons
100 g frische Pfifferlinge
500 g Schupfnudeln (a. d. Kühlregal)
1 EL reines Sonnenblumenöl
100 ml Schlagsahne
1 Bt. Würzmischung für Rahm-Champignons (z.B. Maggi fix & frisch)
50 g Käse, gerieben (z.B. Emmentaler)
Auflaufform (30 x 24 cm)

Zubereitung:

Schweinefilet waschen, trocken tupfen, in dünne Streifen schneiden. Champignons putzen, in Scheiben schneiden. Pfefferlinge putzen, evtl. klein schneiden. Schupfnudeln in die Form geben.

Fleisch in erhitzten Öl anbraten. Pilze zugeben, mitbraten. 250 ml Wasser und Sahne zugießen. Würzmischung einrühren, aufkochen, Soße zu den Schupfnudeln gießen, alles vermischen. Mit Käse bestreuen. Auf mittlerer Schiene im vorgeheitzten Backofen bei 200 Grad C (U: 170 Grad C/ G: Stufe 4) ca. 20 Min backen.
Dazu schmeckt ein grüner Salat.

Zubereitungszeit: 50 Min.
Schwierigkeitsgrad: leicht
Pro Portion: 427 kcal (1788 kJ)

E. T. (Teilnehmerin)

September 2015 - Gebratener Seelachs auf Salat

Für 4 Personen
Zubereitungszeit: 20 Min.
Axhwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten:
200 g Blattsalat (Eisbergsalat, Mini-Romana-Salat)
100 g Cherrydatteltomaten
2 Alaska Seelachsfilets (a ca. 165 g)
Salz, Pfeffer und Weizenmehl
2 EL Balsamico Essig, Sorte Rosso
1 TL Senf
1 TL Honig
2 EL Olivenöl

Zubereitung:
Die Salate putzen, waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Tomaten waschen und vierteln. Seelachsfilets waschen, trocknen und in mundgerechte, ca. 2,5 cm große Würfel schneiden, von allen Seiten würzen und leicht mit Mehl bestäuben. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Würfel bei mittlerer Hitze von allen Seiten ca. 5-6 Min. gleichmäßig kross braten. Inzwischen den Essig in eine große Schüssel mit 2 EL Wasser, Senf, Honig und Öl zu einem Dressing verquirlen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten und Blattsalat mit dem Dressing mischen und mit dem Seelachs anrichten.

E. T. (Teilnehmerin)

August 2015 - Hühnerbrust mit Joghurt Kräuter Sauce

Zutaten:

1 EL frischgepresster Zitronensaft (für die Soße)
1 TL Meersalz
150 g Harzer Käse
4 Hühnerbrüste (a ca. 140 g)
2 EL frisch gehackte Kräuter (z.B. Thymian und Schnittlauch)
Salz / Pfeffer aus der Mühle
1 EL Olivenöl
1 EL Thymiamblüten (für die Garnitur)
1 EL Zitronensaft (für die Hühnerbrüste)
300 g Joghurt (fettarm)

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad C Unter- und Oberhitze vorheitzen. Die Hühnerbrüste abbrausen, trocken tupfen und seitlich jeweils eine Tasche einschneiden.
Den Käse in dünne scheiben schneiden und in die Öffnung füllen. Mit Zahnstocher fixieren und rundherum mit Meersalz, einen Spritzer Zitronensaft und Pfeffer würzen. Auf ein mit Backpapier blegtes Backblech legen und mit etwas Öl beträufeln. Im Ofen etwa 15 Min. leicht goldbraun backen.
Für die Sauce den Joghurt mit Zitronensaft und den Kräutern verrühren und mit Salz abschmecken. Die Hühnerbrüste aus dem Ofen nehmen, kurz ruhen lassen, die Zahnsocher entfernen und in Scheiben geschnitten mit der Sauce anrichten.

Dazu passt gut Reis oder ein frisches Baguette.

E. T. (Teilnehmerin)

Juli 2015 - Italienischer Gabel Spaghetti Salat

Für 4 Personen

250 g Gabelspaghetti
3 Strauchtomaten
1 Bund Basilikum
150 g Mini-Mozarella
150 g schwarze Oliven ohne Steine
50 g getrocknete Tomaten in Öl
1 Beutel Würzmischung für Spaghetti Tomaten-Mozerella (Maggi fix & frisch)
2 EL reines Rapsöl
3 EL Weißweinessig

Nudeln nach Packungsanleitung kochen, abgießen, abkühlen lassen. Tomaten waschen, Stielansatz entfernen, Fruchtfleisch in Würfel schneiden, Basilikum waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen, hacken. Mozarella abtropfen lassen, halbieren. Oliven in Ringe schneiden. Getrocknete Tomaten abtropfen lassen, in Würfel schneiden. In einen Topf 150 ml Wasser mit der Würzmischung zum kochen bringen, etwas abkühlen lassen. Öl und Essig zugeben. Alle Zutaten miteinander zum Salat vermischen.

Tipp: Fleisch vom Grill oder Kurzgebratenes wie Saltimbocca dazureichen.

Zubereitung: 35 Min.
Schwierigkeitsgrad: leicht
Pro Portion 526 kcal (2203 KJ)

E. T. (Teilnehmerin)

Juni 2015- Schoko Erdbeer Traum

Für 16 Stücke

175 g Zartbitterschokolade
200 g Backmargarine
200 g Zucker
4 Eier
300 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
2 EL Backkakao
100 ml Milch
400 g Erdbeeren
150 g Doppelrahmfrischkäse
4o g Puderzucker
250 ml Schlagcreme (z.B. Rama Cremefine zum Schlagen)
1 Päck. Vanillezucker
Springform (Durchmesser 26 cm)
Backpapier

Form mit Backpapier auslegen. 100 g Schokolade in Stücke brechen, mit Margarine bei geringer Hitze schmelzen. Zucker und Eier mit dem Quirlen des Mixers hell-cremig aufschlagen. Geschmolzene Schokolade unterrühren. Mehl, Backpulver, Salz Kakao mischen, im Wechsel mit der Milch kurz unter die Schoko-Ei-Masse rühren. Teig in die Form füllen, im vorgeheitzten Ofen bei 180 Grad C ( U: 160 Grad C / G: Stufe 3) ca. 30 Min. backen. Abkühlen lassen.

Erdbeeren waschen, putzen. Etwas mehr als die Hälfte in Scheiben schneiden, Rest halbieren. Frischkäse mit Puderzucker glatt rühren. 175 g Schlagcreme mit Vanillezucker per Mixer steif schlagen. Per Schneebesen unter die Frischkäsemasse heben, erste Portion kräftig unterrühren, Rest behutsam unterheben. Kuchen quer halbieren. Creme auf dem Kuchenboden verteilen. Mit Erdbeerscheiben belegen. Oberen Boden aufsetzen. Restliche Schokolade in Stücke brechen, bei geringer Hitze in restlicher Schlagcreme schmelzen. Über den Kuchen geben und mit dem Löffelrücken verteilen. Mit den Erdbeerhälften garnieren.

Zbereitungszeit: 75 Min.
Schwierigkeitsgrad: mittel
Pro Stück: 351 kcal (1469 kJ)
6g E/37 g KH/20 g F

E. T. (Teilnehmerin)

 

 

Mai 2015 - Spargel Auflauf

Zutaten:

1kg weißer Spargel
300 g Möhren
500 g Kartoffeln
300 ml Gemüsebrühe
1 Becher Creme fraiche (250 g)
1 Ei (Größe M)
50 g Gustin feine Speisestärke
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 EL gehackte Petersilie

1. Vorbereiten: Eine Auflaufform (etwa 30X20 cm) fetten. Den Backofen vorheitzen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180 Grad C
Heißluft: etwa 160 Grad C.

2. Zubereiten: Spargel, Möhren und Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen, das Gemüse darin mit Deckel etwa 8 Minuten bei schwacher Hitze kochen. Das Gemüse darin mit einem Schaumlöffel aus dem Sud nehmen und in die Auflaufform geben.

3. Kochsud mit Creme fraiche, Frischkäse, Ei und Gustin verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie unterrühren. Den Guss über das Gemüse gießen. Die Form auf dem Rost im unteren Drittel in den Backofen schieben.
Backzeit: etwa 40 Minuten

Den Auflauf heiß servieren.

E. T. (Teilnehmerin)

 

 

April 2015 - Gyrosauflauf mit Bandnudeln (4 Personen)

250 g Bandnudeln
1-2 Zwiebeln
2 EL Rapsöl
500 g Gyros
1-2 Paprika
200g Tzatziki
200g Schmand
200 ml Sahne
100g geraspelten Käse

Nudeln bißfest kochen und abtropfen lassen. Zwiebeln häuten und in Ringe schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelringe und Gyros darin anbraten.

Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Die Bandnudeln abwechselnd mit dem Gyros in eine gefettete Auflaufform schichten.

Tzatziki mit Schmand und Sahne verrühren und auf die Masse gießen.
Käse darüberstreuen und bei 180 Grad C im vorgeheitsten Baackofen etwa 10 Minuten überbacken.

E. T. (Teilnehmerin)

Februar 2015 - Leckeres für die Karnevalsparty

KLeine Lauch-Flammenkuchen (ca.12 Stück)

  • 1 Packung Flammkuchenteig (300g)
  • 2 dünne Stangen Lauch/Porree
  • 1 EL Öl
  • 50 g Katenschinken, gewürfelt
  • 100 g Gouda, gerieben
  • 50 g Créme fraiche
  • Salz
  • Pfeffer

Lauchstangen von den Wurzelenden und ggf. verwelkten Blättern befreien, längs halbieren und unter fließendem kalten Wasser auffächern, sodass alle Schichten gut abgebraust werden können. Hälften dann noch einmal längs halbieren und in feine Streifen (ca. 2-3 mm breit) schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Lauchstreifen darin bei mittlerer Hitze ca. 2-3 Min. anbraten, Schinkenwürfel dazugeben und ca. 1 Min. mitbraten.
Die Mischung abkühlen lassen, mit Käse und Créme fraiche verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Backofen auf 200 Grad C (Ober/Unterhitze) oder 180 Grad C (Umluft) vorheitzen. Flammkuchen auspacken und auseinander rollen. Vorsichtig in 12 Quadrate schneiden, sodass das Backpapier unter dem Teig ganz bleibt. Ränder der Teigquadrate ca. 5 mm einklappen und die Teigfläche mit der Lauch-Käse-Masse bis zum eingeklappten Rand bestreichen. Teigquadrate mithilfe des Backpapiers auf ein Backblech ziehen, im vorgeheitzten Backofen auf der mittleren Einschubleiste ca. 10-15 Min. backen.

E. T. (Teilnehmerin)

 

 

 

März 2015 - Indisches Fischcurry

600 g Seelachsfilet                     säubern, säuern,
Zitronensaft                                salzen,
Salz                                             in große Stücke schneiden.

200 g Zwiebeln                           putzen, würfeln.

400 g Porree                               waschen, schneiden, mit den Zwiebeln
                                                    zusammen in einer Pfanne anschmoren.
                                                    Fisch zugeben und mit
Curry, Koriander, Piment              würzen.

200 g Tomaten                            waschen, würfeln, in die Pfanne geben, kurz
                                                    aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze
                                                    15 - 20 Min. garen.

1 - 2 Essl. saure Sahne                unterrühren.

4 Essl. Kräuter                              dazugeben und abschmecken.

Tipp:
Wenn die saure Sahne zugegeben wird, darf die Speise
nicht mehr kochen. Saure Sahne enthält nur 10% Fett
und eignet sich besonders gut um Gerichte zu verfeinern,
es reichen geringe Mengen aus um einen cremigen Effekt zu erzielen.

(Quelle: Sigrid Lömker & Hildegard Speckmann)

E. T. (Teilnehmerin)